Funkmodul Schnittstelle

QANTUM® Funkmodul – Schnittstelle zu Alarmanlage

Das QANTUM®-Funkmodul ist die Schnittstelle für Ihre QANTUM®-Alarmanlage, welches in Funkkontakt zu Ihrem Basisgerät steht. Damit werden verkabelte Module und Melder gemäß Ihrer Planung in die Sicherheitstechnik eingebunden, um sämtliche Anforderungen zu Erfüllen. Die Daten von diesen zusätzlichen Modulen werden mittels Funk 433MHz und 868MHz direkt an die Basis Ihrer Funkalarmanlage übertragen.

Unter anderem können eine Außensirene, ein Telefonwählgerät, eine externe Einrichtung zum Schalten des Basisgerätes sowie verkabelte Melder zum Absichern mit diesem Modul verbunden werden. Durch diese einfache, aber zugleich geniale Lösung, können Sie absolut unauffällig sämtliche Wünsche in Bezug auf Sicherheit und Smart-Home umsetzen. Immer wieder wird auch eine Vernebelungstechnik als Anforderung an uns gestellt. Mit dieser zertifizierten und zuverlässigen Schnittstelle können Sie diese unbesorgt einsetzen.

Dieses Anschlussmodul/Funkmodul wird auch zur Umsetzung der Zwangsläufigkeit nach VdS 2227 eingesetzt.

Eine zusätzliche 12 V DC Stromversorgung mit einem Strom von mindestens 1A wird für das Anschlussmodul/ Funkmodul benötigt. 

Das QANTUM® Funkmodul entspricht den Anforderungen an Grad 2 der DIN EN 50131-1 und ist gemäß EN 50131-1:2006/A1:2009, EN 50131-3:2009, EN 50131-5-3:2005 und EN 50131-6:2008 Grad 2 von einer nach ISO/IEC 17065 akkreditierten Stelle zertifiziert.

Vorteile einer Schnittstelle zur Alarmanlage

  • parallele Informationsübermittlung mehrerer angeschlossener Module und Melder
  • elegantes, zeitloses Design
  • Anschluss von verkabelten Außenmeldern
  • Anbindung Wählgerät
  • unabhängige Stromversorgung durch integrierten Akku
  • sabotagegeschützt
  • Steuerung von Smart-Home möglich
  • Steuerung von Beleuchtung
  • Ansteuerung von Vernebelungsgeräten

Tipps zu Smart-Home und Alarmanlagen

Anwesenheit können Sie durch Smart-Home-Systeme sehr einfach und effektiv simulieren. Ein gut vernetzte Haustechnik lässt sich so programmieren, dass Einbrecher bereits vor dem Einstiegsversuch abgeschreckt werden können. Vermuten Täter nämlich Bewohner im Haus oder in der Wohnung, ziehen sie häufig weiter. Deshalb empfiehlt es sich, über intelligente Technik bei Abwesenheit hin und wieder Licht, Fernseher oder Radio einzuschalten. Auch die Rollläden regelmäßig runter-beziehungsweise hochzufahren, simuliert Anwesenheit. Über Smart-Home-Systeme oder Apps steuern Bewohner einzelne Geräte dabei beliebig oder stellen feste Zeiten ein. Doch auch smarte Steckdosen oder einfache Zeitschaltuhren bieten solche technischen Möglichkeiten. Welche Möglichkeiten wir Ihnen in Verbindung mit unserer Alarmanlage noch empfehlen können, besprechen wir gerne in einem kostenlosen Beratungsgespräch.