Alarmanlage Haus Auto

Die drei L der Sicherheit

Leute, Lärm und Licht

Dachau im Dezember 2017. Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden, besagt eine Studie der GDV. Daher wundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen für die verschiedenen Möglichkeiten der Sicherheitstechnik interessieren. „Dabei hilft es, sich im ersten Schritt an das einfache Prinzip, Leute, Lärm, Licht, das mag der Täter nicht´ zu halten“, erklärt Dirk Bienert, Sicherheitsexperte und Geschäftsführer der Blockalarm GmbH. Gemäß dieser Devise bilden drei Komponenten das Fundament und sorgen dann im Zusammenspiel mit einer zertifizierten Alarmanlage für ein effektives Sicherheitssystem.

Leute

Aufmerksame Nachbarn bieten eine solide Grundlage für das Sicherheitsgefühl. Je mehr wachsame Augen in der Nähe, desto eher werden verdächtige Personen entdeckt und die Polizei verständigt. Bei längerer Abwesenheit empfiehlt es sich zudem, einer Vertrauensperson den Wohnungsschlüssel zu übergeben, um weiterhin einen belebten Eindruck entstehen zu lassen und beispielsweise überquellende Briefkästen zu vermeiden. Allerdings helfen auch die neugierigsten Nachbarn nicht, wenn die Tat zu Arbeits- und Ruhezeiten stattfindet. Zudem nutzen Täter meist nicht die Haupt- sondern Nebeneingänge, die auch von Nachbarn nur schlecht einzusehen sind. Ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem hingegen erkennt Einbrecher in jeder Ecke der Immobilie.

Lärm

Egal ob Außen- oder Innenlärm: Einbrecher sind am liebsten allein in fremden Behausungen. Um die eigene Anwesenheit zu simulieren, hilft es, durch Zeitschaltuhren Lärmmacher wie das Radio ab und an laufen zu lassen. Weiteren Schutz bietet die Anschaffung einer Einbruchmeldeanlage, sodass die Einbrecher bereits vor dem Eindringen ins Haus abgeschreckt werden. Sobald einbruchtypische Geräusche wahrzunehmen sind, lässt die Anlage einen lauten Sirenenton erklingen.

Licht

Bewegungsmelder an Hauseingängen, Gartenwegen oder Kellerabgängen gehören zwar zum Standardrepertoire der meisten Immobilien, sorgen aber dennoch für einen Abschreckeffekt bei ungebetenen Besuchern. Noch effektiver gestaltet sich der Lichteinsatz in der Wohnung – vor allem, wenn alle Bewohner außer Haus sind. Mithilfe von Zeitschaltuhren oder kleinen LED-Lampen, die das Flimmern eines Fernsehers imitieren, scheint es, als wäre jemand zu Hause – dies hält vor allem Gelegenheitstäter von ihrem Vorhaben hab.

Doch nicht jeder Dieb wird von Lärm, Menschen und aufflammenden Lichtern abgeschreckt. „Daher lohnt sich die Investition in eine hochwertige Alarmanlage in jedem Fall – insbesondere damit im Notfall die zuständigen Sicherheitsbehörden informiert werden können“, betont Dirk Bienert. Wer sich heutzutage eine solche Anlage anschafft, muss keine aufwändige Installation fürchten. Dank moderner Technologien müssen kaum bauliche Veränderungen vorgenommen oder störende Kabel angebracht werden.

Weitere Informationen unter www.blockalarm.de

„Bei jedem ist etwas zu holen“, Einbruch-Report 2017 der deutschen Versicherungswirtschaft, Berlin: GDV, April 2017, S. 7.