Einbruchschutz dank Verschlussanzeige: Haus absichern

Für den Einbruchschutz ist die Verschlussanzeige ein nützliches Werkzeug. Sie wertet die Signale der an Fenster, Türen oder Garagentoren angebrachten Schaltkontakte aus und sorgt somit dafür, dass Sie zuverlässig Haus und Firma absichern können. Es gibt unterschiedliche Arten des Riegelschaltkontakts (RSK) für verschiedene Zwecke, sie alle dienen dem Erreichen der Zwangsläufigkeit. Die Alarmanlage kann nur dann scharfgestellt werden, wenn alle Kontakte ihren Bereich als geschlossen melden. Somit kann ein Fehlalarm ausgeschlossen werden und es ist sichergestellt, dass an den kontrollierten Stellen tatsächlich kein Weg ins Haus mehr besteht.

Riegelschaltkontakte mit Schließblechkontakt überwachen Verriegelung beziehungsweise Verschluss bereits geschlossener Türen und Fenster. In Außentüren dürfen nur Kontakte mit vergossenen Kabeln verwendet werden.

Andere Riegelschaltkontakte kommen für Rolltore zum Einsatz. Sie überwachen die vollständige Verriegelung und den Verschluss von Toren mit horizontalen Riegeln, wie sie zum Beispiel bei Rolltoren zu finden sind. Sie sind auch bei Toren einsetzbar, welche sich aus baulichen Gründen seitlich versetzen können. Diese RSKs sind reedbasierend und federgelagert, wodurch sie mechanisch robuster als herkömmliche Schalter sind. Ebenfalls sind diese Kontakte nach Schutzklasse IP54 gegen Schmutz und Wasser geschützt. Sie sind in VdS-Klasse C erhältlich.

Zuverlässige und vollständig kabellose Verschlussanzeigen erhalten Sie bei BLOCKALARM® in Verbindung mit unserer QANTUM®-Alarmanlage.

Die Ingenieure von BLOCKALARM® arbeiten bereits mit voller Energie an einer völlig neuen zusätzlichen Funktion. Diese beinhaltet nicht nur das geforderte Anzeigen der geschlossenen Kontakte, sondern auch das vollständige mechanische Verriegeln von Beschlägen. Die ersten Praxistest wurden bereits erfolgreich abgeschlossen. Diese Weltneuheit wird 2020 vorgestellt und ist mit allen QANTUM®-Systemen kompatibel.