Einbruchschutz Haus mit guter Alarmanlage verbessern

Einbruchschutz: Maßnahmen zum Schutz vor Kriminellen

Der Einbruchschutz ist mit Maßnahmen verbunden, die sowohl die Sicherheit des Hauses als auch die der Bewohner sichern sollen. Zu diesem doppelten Zweck bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, die teilweise auf moderner Technik und teilweise auf praktischer Vorbereitung basieren. Je robuster dabei die Einbruchschutzmaßnahmen ausfallen, desto größer die Chance, dass ein Einbruch misslingt. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige der besten und sinnvollsten Methoden zur Einbruchsicherung vorstellen.

Technische Einbruchschutzmaßnahmen

Technische Einbruchschutzmaßnahmen umfassen beispielsweise den Einbau einer Alarmanlage oder verschiedener anderer Melder beziehungsweise Sensoren. Eine Alarmanlage für Haus oder Wohnung ist eine sinnvolle Investition und stellt sicher, dass Einbrecher nicht unbemerkt in Ihr Objekt eindringen können. Moderne Alarmanlagen verfügen über innovative technische Möglichkeiten und sind damit wichtiger Teil der präventiven Maßnahmen zum Einbruchschutz.

Um nur ein Beispiel zu nennen: Unsere QANTUM®-Hausalarmanlage ist mithilfe von verschiedenen Modulen über Funk erweiterbar und überwacht so praktisch jede Fläche am Haus erfolgreich. Für diesen Zweck kommen unter anderem Bewegungsmelder, Öffnungsmelder, Glasbruchmelder und Lichtschranken zum Einsatz.

Weitere Möglichkeiten, mit Technik zu sichern, sind die Nutzung einer Zeitschaltuhr für Licht oder Geräte, die Geräusche beziehungsweise Fernsehflimmern simulieren.

Einbruchschutz: Für Maßnahmen allgemeine Vorsicht walten lassen

Erfolgreicher Einbruchschutz beruht auf vielen Maßnahmen. Dazu gehört auch, in Alltagssituationen das richtige Maß an Vorsicht walten zu lassen. So gilt zum Beispiel vor einer längeren Abwesenheit: Fenster schließen, Schlüssel sicher aufbewahren und nichts Verdächtiges in sozialen Netzwerken posten. Das sorgfältige Aufbewahren von Hausschlüsseln ist eine besonders wichtige präventive Maßnahme: Versierte Einbrecher kennen die beliebtesten Verstecke – Blumentopf, Fußmatte, Garage und Co. sollten als Verstecke ausscheiden. Besser: Lassen Sie die Haustürschlüssel bei einem Nachbarn oder Verwandten Ihres Vertrauens, der im Zweifel auch nach dem Rechten sehen kann. Muss während der Abwesenheit niemand ins Haus, kann der Schlüssel auch in einem versiegelten Briefumschlag hinterlegt werden. Mehr zum Thema haben wir Ihnen in unserem Blogbeitrag „Einbruchschutz-Tipps“ zusammengestellt.

Einbruchschutzmaßnahmen zum Verstärken der Haussicherheit

Weitere Einbruchschutzmaßnahmen neben einem Upgrade für die Haustechnik und der sicheren Reisevorbereitung können das Haus selbst betreffen. So ist es beispielsweise zu empfehlen, an der Haustür sowie an anderen Eingängen (Kellerabgang, Garagentür) verstärkte Schließbleche oder Panzerriegel anzubringen. Stärkere Türbeschläge, die den Schließzylinder abdecken, helfen ebenfalls – denn so wird verhindert, dass der Zylinder aufgebohrt und entfernt werden kann.

Diese Einbruchschutzmaßnahmen stellen im Alltag keine signifikante Behinderung dar und schützen doch, vor allem in Kombination mit einem Alarmanlagen-System, deutlich sicherer vor Einbrüchen als herkömmliche Materialien. Werden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, erhöht dies obendrein die Chance, dass Einbrecher gleich ganz von einem Versuch absehen.

Einbruchschutzmaßnahmen: Beratung und Konzept bei BLOCKALARM

Bei BLOCKALARM® finden wir das richtige Einbruchschutzkonzept für Sie. Genre helfen wir Ihnen bei Konzeption und Planung Ihrer Haussicherheit. Im Rahmen einer Beratung erfahren Sie mehr. Nutzen Sie unsere gebührenfreie Hotline, schreiben Sie und per Mail und WhatsApp oder nutzen Sie unser Kontaktformular.