Tresor oder Safe für Diebstahlschutz. Gute Funkalarmanlage von Blockalarm

Tresore und Safes – Wertgegenstände sichern

Jeder Mensch hat Dinge, die ihm lieb und teuer sind. Oft, aber nicht immer, sind dies auch Gegenstände, die wirklich teuer sind. Diese Dinge möchte man verständlicherweise gegen Diebstahl sichern. In den eigenen vier Wänden hat vermutlich jeder einen bestimmten Ort gefunden, an dem man seine Wertgegenstände aufbewahrt. Doch, egal wie gut man den Platz auswählt – im Falle eines Einbruchs ist er vermutlich schnell entdeckt. Die immer professioneller agierende organisierte Kriminalität hat in der Regel ein gutes Gespür für die Verstecke der Bewohner. Was also tun?

 

Wertgegenstände sicher verwahrt

Die Lösung kennt man häufig aus dem Hotel: Ein Safe muss her. Tresore für den Privathaushalt findet man im Fachhandel oder im Internet in allen möglichen Preis- und Güteklassen. Die Auswahl fällt schwer. Je nach Größe und Bauart des Tresors sind möglicherweise verschiedene bauliche Maßnahmen erforderlich. So kann der Safe beispielsweise einfach nur besonders schwer sein, gut verschraubt werden oder aber in der Wand verbaut sein. Letzteres bietet vermutlich die größte Sicherheit, dass der Safe nicht als Ganzes mitgenommen wird – dafür ist der Aufwand des Einbaus aber auch am größten. Endgültige Sicherheit bietet so ein Tresor letztendlich aber nicht.

Auch, wenn bei verschiedenen Tests besonders die hochpreisigen Modelle als kaum oder nur mit großem Zeit- und Materialaufwand zu knacken waren – jeder Tresor kann gewaltsam geöffnet werden. Wenn der Tresor erst einmal in den Händen der Einbrecher ist, haben sie genügend Zeit und Hilfsmittel, an dessen Inhalt zu gelangen. Finale Sicherheit erreicht man so nicht.

 

Symbiose aus verschiedenen Sicherheitssystemen

Hundertprozentige Sicherheit wird man für seine Wertgegenstände wohl nie erlangen. Man kann aber mit gutem Einbruchschutz versuchen, sie möglichst effizient zu schützen. Die Nutzung von einem Tresor oder Safe ist dabei gar keine schlechte Idee. Als alleiniges Schutzinstrument ist es aber weniger gut geeignet, da die Schwächen zu offensichtlich sind und die professionalisierten Einbrecher die gängigen Tresore ohne große Probleme öffnen bzw. mitnehmen und dann öffnen können. Selbst fest verbaute Wandtresore können aus der Wand entfernt werden. Dies geschieht zwar in der Regel mit einer großen Lautstärke, jedoch können geübte Einbrecher deutlich vor dem Eintreffen von Nachbarn oder Polizei mit der Beute fliehen. Im Idealfall werden verschiedene Sicherheitsvorkehrungen kombiniert, um den Wertgegenständen maximalen Schutz zu gewähren.

Die Polizei weist zunächst einmal auf eine zeitgemäße Sicherung von Fenstern und Türen hin. Während Hauseingangstüren in der Regel vernünftig gesichert sind, weisen Terassentüren und Fenster häufig Mängel auf. Fenster mit mehreren Pilzkopfzapfen, die fest in mit dem Rahmen verschraubte Stahlschließbleche greifen, bieten einen wirksamen mechanischen Schutz vor Einbrechern. Diese können auch nachträglich an Fenstern angebracht werden.

 

Alarmsysteme als Ergänzung

Neben diesem mechanischen Einbruchschutz sind auch zertifizierte Funkalarmanlagen, wie unsere QANTUM® Alarmanlage eine sinnvolle Ergänzung. So können verschiedene Sensoren sowohl die Außenhaut als auch bestimmte Fenster, Türen oder Räume eines Gebäudes überwachen. Einfache Bewegungsmelder reagieren auf Bewegungen in Wohnungsnähe oder in Räumen. Glasbruchmelder reagieren auf Beschädigungen an Fenster- oder Türscheiben und verschiedene Funk-Öffnungsmelder registrieren den gewaltsamen Versuch des Öffnens von verschlossenen Fenstern und Türen. Es können auch direkt am oder im Tresor Sensoren angebracht werden, die Erschütterungen oder das Bewegen registrieren können. Je nach Einstellung können verschiedene Reaktionen auf die Meldung der Sensoren folgen. Denkbar wären Meldungen des Alarmsystems an das Smartphone des Bewohners, direkte akustische Signale einer Außensirene oder auch gut geplante Vernebelungstechnik können Einbrecher in die Flucht schlagen.

Der Einsatz von Überwachungskameras sorgt zusätzlich für die Sicherheit der Immobilie, sodass Täter identifiziert bzw. das sichtbar überwachte Gebäude gar nicht erst ausgewählt wird. Solche digitalen Alarmsysteme rauben dem Täter die nötige Zeit, einen Tresor oder Safe ausfindig zu machen bzw. zu entwenden. Gemeinsam sorgen diese verschiedenen Schutzvorrichtungen für einen optimalen Schutz der Wertgegenstände und für ein gutes Gefühl bei der Abwesenheit von der Wohnung.